Aufrufe
vor 7 Monaten

INSITE 2020

  • Text
  • Palais
  • Insite
  • Hof
  • Hotels
  • Volkhardt
Das Magazin des Hotels Bayerischer Hof 2020.

ART KUNST

ART KUNST 2020? DIE EMPFEHLUNGEN! 01. Welche Ausstellungen aus Ihrem Hause möchten Sie den Gästen des Hotels Bayerischer Hof für das Jahr 2020 empfehlen? 02. Auf welche Ausstellungen, national wie international, freuen Sie sich am meisten? Inez and Vinoodh, Kym BLVD, 1994 Outfit: Thierry Mugler, Kollektion Longchamps, Prêt-à- Porter Frühjahr/Sommer 1994 Foto: © Inez & Vinoodh Roger Diederen, Kunsthalle München KUNSTHALLE MÜNCHEN Zu 01. 2020 bietet die Kunsthalle München wieder ein sehr abwechslungsreiches Programm, wobei es für jeden Großartiges zu entdecken gibt. Das Jahr startet mit der prächtigen Ausstellung Die Fäden der Moderne. Zum ersten Mal in Deutschland werden moderne und zeitgenössische Gobelins aus der jahrhundertealten Pariser Manufaktur präsentiert. Entworfen von weltberühmten Künstlern wie Picasso, Matisse oder Miró, wurden auch Anfang des 20. Jahrhunderts noch immer solche textilen Meisterwerke hergestellt. Aber die wenigsten wissen, dass diese Tradition bis heute fortgesetzt wird: Auch zeitgenössische Künstler werden noch immer beauftragt, Entwürfe für Tapisserien zu liefern, die in tausenden Arbeitsstunden realisiert werden. Anhand einer Vielzahl beeindruckender Wandbehänge bietet die Ausstellung einen einzigartigen Überblick über die Robert Bonfils (1886– 1972), Maurice Dufrène (1876–1955) Sessel »Luftfahrt«, 1925 Manufacture des Gobelins 103 × 61 × 52 cm, Wolle und Seide, Buchenholz, vergoldet Sammlung Mobilier national © Mobilier national, Foto: Isabelle Bideau ART 2020 01. Which of your exhibitions would you recommend to the Hotel Bayerischer Hof’s guests? 02. Which of your national and international exhibitions are you looking forward to most? MUNICH‘S KUNSTHALLE 01: the year starts with “Threads of Modernity.“ For the very first time in Germany an exhibition has been mounted featuring modern and contemporary tapestries, manufactured for centuries in Paris. At the beginning of the 20th century major artists such as Picasso Matisse and Miró supplied the designs. Today's leading artists have continued the tradition with designs that take thousands of manpower hours to be implemented. The many exhibits date from the period between the end of the first world war and the present. They show that this noble artisanal craft has lost none of its originality. From April on a spectacular fashion extravaganza, comprising 140 haute couture and prêt-àporter exhibits, unpublished archive entries, highlights the œuvre of designer, film director, photographer and perfumer Thierry Mugler. Starting in the Seventies, the Frenchman galvanised pop culture and fashion, using out-of-the-ordinary materials such as vinyl, latex, metal and artificial fur to instil glamour driven by forceful sensuality into femininity. As in the case of Jean Paul Gaultier three years ago this show is bound Tapisserie-Kunst vom Ende des Ersten Weltkriegs bis in die Gegenwart und zeigt, wie überraschend modern und frisch das noble Handwerk der Gobelin- Weberei tatsächlich ist. Ab April startet dann unsere spektakuläre Mode- Extravaganza: Zum ersten Mal wird das Werk des Designers, Regisseurs, Fotografen und Parfümeurs Thierry Mugler in einer fulminant inszenierten Ausstellung präsentiert. Mehr als 140 Kreationen aus Haute Couture und Prêt-à-porter, unpubliziertes Archivmaterial sowie Werke von weltberühmten Fotografen beleuchten drei Jahrzehnte im Schaffen des Franzosen, dem es seit den 1970er-Jahren immer wieder gelang, die Popkultur zu prägen und die Welt der Couture zu revolutionieren. Er wählte außergewöhnliche Materialien wie Metall, Kunstpelz, Vinyl oder Latex für die Umsetzung seiner futuristischen, glamourösen Schnitte und schuf epochemachende Kreationen, die eine ebenso sinnliche wie starke Weiblichkeit ausstrahlen. Wie bei Jean Paul Gaultier vor drei Jahren, wird auch diese Mode-Ausstellung sicherlich wieder das Zeug zum Kultstatus haben! Im Herbst geht es dann zurück zur klassischen Moderne: jetzt wieder zur Malerei, jedoch nicht nach Frankreich! Entdecken Sie, wie in Belgien seit dem Ende des 19. Jahrhunderts die Fantasie regiert hat und Künstler wie James Ensor oder René Magritte surreale Welten geschaffen haben, die bis heute faszinieren. Ein breites Panorama an belgischen Künstlern wird Sie wieder auf ganz eigene Art zum Staunen bringen. Zu 02. Als Aufwärmer zur Ausstellung über die flämische Moderne in der Kunsthalle München, freue ich mich schon sehr auf Todessehnsucht und Dekadenz: Der belgische Symbolismus bei den Kollegen in Berlin. Sie wird vom 15.5. bis 13.9.2020 in der Alten Nationalgalerie gezeigt und bietet einen spannenden Blick auf die Strömung des Symbolismus gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Die Themenfelder einer übersättigten Gesellschaft in der Krise sowie der Reiz des Morbiden aus dem bisher wenig bekannten Blickwinkel der belgischen Künstler versprechen eine tolle Ausstellung und kann als chronologischer Vorläufer für unsere Präsentation in der Kunsthalle betrachtet PORTRAITFOTO KUNSTHALLE MÜNCHEN 78 INSITE 2020 79 INSITE 2020

Hotel Bayerischer Hof - Unsere Publikationen im Überblick

INSITE 2020
Blue Spa Broschüre
Blue Spa Image Brochure
HBH Suitenbroschüre Deutsch und Englisch
INSITE 2019

Teilen:

© 2019 Hotel Bayerischer Hof