Aufrufe
vor 2 Jahren

InSite 2017

  • Text
  • Bayerischer
  • Insite
  • Hotels
  • Fotos
  • Wein
  • Volkhardt
  • Volkhardts
  • Hartwig
  • Munich
  • Atelier

HOTEL NEWS Welchen

HOTEL NEWS Welchen Bauherrn würde nicht schlagartig ein äußerst mulmiges Gefühl beschleichen, eröffnete ihm sein Architekt und Interior-Designer, dass es seine Vision sei: Am besten wäre es, wenn man gar nicht wahrnimmt, dass etwas gemacht wurde. Nicht so Innegrit Volkhardt, Besitzerin des Hotels Bayerischer Hof in der vierten Generation, denn eine langjährige und äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Schöpfer dieser Aussage. Die stammt aus dem berufenen Munde von Axel Vervoordt, der für das Haus am Promenadeplatz in den letzten Jahren bereits zahlreiche Projekte realisiert hat, wie den Umbau der Restaurants Garden und Atelier, sowie die Gestaltung des hauseigenen Kinos, die astor@ CINEMALOUNGE. Ende 2016 wurde nun feierlich die neue Palaishalle dem Publikum vorgestellt, ein weiterer Höhepunkt dieser kreativen, wie traditionsbewussten Kooperation. Im Erdgeschoss des Palais Montgelas gelegen, erstrahlt nun ein Ensemble, das in beeindruckender wie konsequenter Weise überzeugend die Aufgabenstellung widerspiegelt, die historische und architektonische Tradition dieses Hauses zu bewahren, das Wesen der Räumlichkeiten zu erhalten und diese mit modernen Elementen zu kombinieren – als ein neuer und exklusiver Veranstaltungsraum für München, einmalig in dieser, in seiner Art. Das Design und die Innenausstattung stammt aus der Feder von Axel Vervoordt, der Münchner Innenarchitekt Gregor Baur komplettiert das Team, sorgte für die baulichen Umsetzungen. Die Vision dabei war es, vorrangig Baustoffe und Materialien mit MONTGELAS MAKEOVER During recent years Belgian art collector and interior designer Axel Vervoordt and Innegrit Volkhardt, fourth-generation owner of the Hotel Bayerischer Hof, have worked closely together on various projects to embellish Munich’s showcase hotel on the Promenadeplatz. Refurbishment of the Atelier and Garden restaurants, the launch of the hotel’s own cinema, astor@ CINEMALOUNGE, has been followed at the end of 2016 by the opening of a new hall, converted from a former mews, on the ground floor of the Palais Montgelas. Vervoordt’s brief was to introduce modern elements which blend smoothly with the tradition and history reflected by the architectural composition of the Palais. According to hotel proprietor Innegrit Volkhardt’s verdict, Vervoordt has achieved this, managing to “inbue our hotel’s tradition of warmhearted hospitality with an exciting adaptation of what we stand for.” The overall design of Munich’s latest novel venue has his distinctive style written all over it. Implementation lokalem Bezug zu verwenden, zeitlos und immanent in ihrem Charakter. Alles soll so wirken, als ob es schon seit Jahrzehnten Teil des Ganzen ist – in seiner Idee somit kein abgeschlossener, viel mehr ein kontinuierlicher Prozess, der die Nutzung der Räume als eine natürliche Entwicklung versteht und so das Bewusstsein für den Wandel durch die Zeit schärft. Diesen generationsübergreifenden Brückenschlag symbolisieren dabei die zahlreichen Antiquitäten, die aus verschiedensten Quellen dafür zusammengetragen wurden. Vieles davon befand sich im Privatbesitz der Hoteleigner, besonders die zahlreichen Bücher steuerte Erika Volkhardt bei, darunter auch einige Raritäten und Erstausgaben. Die großen Regale der Bibliothek sind jetzt gut bestückt; darunter auch der eine oder andere Band eines Stammgastes. Weitere Exponate stammen aus dem Nachlass von Johann Georg von Hohenzollern, die Koryphäe in Sachen Kunsthistorie und einst Kurator zahlreicher Münchner Museen. Den Übergang zu dem angegliederten Alkoven schmücken antike Türen, die wie die vielen anderen Exponate auch aus der umfangreichen Kunstsammlung von Axel Vervoordt stammen. Die Wandpaneelen sind Teil der ursprünglichen Substanz und wurden von der hoteleigenen Schreinerei aufwendig überarbeitet. Zusätzlich erfuhr auch der Eingangsbereich des Palais Montgelas eine adäquate Neugestaltung: Aufwändige Stuckarbeiten, ein warmer Natursteinboden, gespachtelte Wände und große Flügeltüren aus Nussbaumholz empfangen nun die Gäste auf ihrem Weg in diesen neuen Veranstaltungsraum. Individuell gestaltet bietet dieser Platz für bis zu 270 Personen. Dank des Glasdachs wurde aus der Palaishalle ein neuer licht durchfluteter Veranstaltungsraum. Eine filigrane Lamellenkonstruktion regelt den Lichteinlass, je nach Tageszeit und Charakter des Events FOTOS HOTEL BAYERISCHER HOF Der Alkoven komplettiert das Gesamtensemble der neuen Palaishalle INSITE 2017

Hotel Bayerischer Hof - Unsere Publikationen im Überblick

HBH Suitenbroschüre Deutsch und Englisch
INSITE 2019
Silvesterbroschuere 2019

Teilen:

© 2019 Hotel Bayerischer Hof